Ausflugsziel Burgruine Neideck in der Fränkische Schweiz: Position auf der Karte

Burgruine Neideck Wiesenttal

Burgruine Neideck
Über den Autor
aktualisiert am Apr 9, 2024
Angebote & Tipps
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Preise

Erwachsene kostenlos
Jugendliche kostenlos
Kinder kostenlos
Alle Preisinfos

Webcams

Leider ist im Moment keine Webcam verfügbar
Bewerte das Ausflugsziel
0
(1)

Beschreibung

Die ehemalige hochmittelalterliche Adelsburg über dem Dorf Streitberg ist nur noch teils erhalten. Dennoch gilt die Burgruine Neideck als Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz.

Die Burganlage selbst besteht aus drei Abschnitten, die durch tiefe Halsgraben getrennt sind. Zur eigentlichen Burgruine Neideck gehören die Vorburg und die Hauptburg, die sich auf einer nach Nordosten vorspringenden Felsnase befindet und deren Turm noch bis heute steht. Seit 2008 ist der Aufstieg bis zur 10 Meter hohen Mauerkrone möglich, die einen wunderbaren Ausblick ermöglicht. 

Gelegentlich finden in der Burg auch kulturelle Veranstaltungen, wie beispielsweise Theateraufführungen, statt. 

Die Burgruine Neideck kann zu jeder Zeit besucht werden und der Eintritt ist kostenlos. Allerdings müssen Besucher sich auf einen kleinen Spaziergang von bis zu 20 Minuten vorbereiten, denn eine direkte Anfahrt mit dem Auto ist nicht möglich. 

Ein Besuch der Burgruine Neideck kann auch optimal mit einem Ausflug zur nahe liegenden Binghöhle Streitberg verbunden werden.

Entstehung und Geschichte

Die Burguine Neideck gilt als Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz.
© TZ Fraenkische Schweiz / Florian Trykowski Die Burguine Neideck gilt als Wahrzeichen der Fränkischen Schweiz.

Das erste Mal wurde die Burg Neideck 1312 urkundlich erwähnt. Allerdings gehen Archäologen davon aus, dass sie bereits im 12. Jahrhundert angelegt wurde. Die Adelsburg war lange der Stammsitz des mächtigen Adelshauses der Schlüsselberger, die über das Gebiet der heutigen Fränkischen Schweiz verfügten.

Am bekanntesten ist die Geschichte rund um Graf Konrad von Schlüsselberg, der 1347 durch eine errichtete Zollstelle im Wiesenttal den Zorn der Würzburger und Nürnberger Bischöfe auf sich zog. Diese griffen die Burg Neideck an und trafen den Grafen tödlich mit einem Steingeschoss. Eine Anekdote erzählt, dass der Graf zu diesem Zeitpunkt auf dem stillen Örtchen saß.

In ihrer langen Geschichte überstand die Burg Neideck mehrere Angriffe und Kriege und veränderte ihr Aussehen entsprechend oft. Nach dem Zweiten Weltkrieg beschloss die Gemeinde Streitberg erste Erhaltungsmaßnahmen zur Rettung des Wahrzeichens. 1996 begannen umfassende Sanierungsarbeiten, die 2008 abgeschlossen wurden. Seitdem besteht auch der archäologische Park im Burgbereich.

Anfahrt

Die Burgruine Neideck ist nur zu Fuß erreichbar. Autos können im Wiesenttal am Freibad in Streitberg geparkt werden. Von dort führen klar beschilderte Wege zur Burgruine. Alternativ ist auch das Parken auf der Hochfläche in Trainmeusel möglich. Der Fußmarsch von dort zur Ruine beträgt etwa 20 Minuten.

Videos

Burgruine Neideck - Fränkische... | 04:33
Burgruine Neideck by drone
--Burgruine Neideck (Fränkische Schweiz)

Kontakt

Touristinformation Wiesenttal
Burgruine Neideck
91346
Wiesenttal
Anfrage senden
%69%6e%66%6f%40%77%69%65%73%65%6e%74%74%61%6c%2e%64%65
Tel.:+49 9196 929931
Fax:+49 9196 929930
Angebote & Tipps
Anzeige

Forum und Usermeinungen

Bewerte das Ausflugsziel
Leider noch keine Beiträge vorhanden:
  • Es gibt leider noch keine Beiträge unserer User über das Ausflugsziel "Burgruine Neideck"
  • Sei der Erste und schreibe Deine Meinung und Eindrücke in unser Forum!
Login mit Google+
  • Teile Deine persönlichen Geheimtipps und erstelle neue Einträge
  • Sei ein Entdecker und erfahre von coolen Outdoor-Zielen wann und wo Du willst
  • Finde Dein Traumziel oder erkunde die Welt auf den interaktiven Karten